Contraire » Rope Skipping

Rope Skipping

„Roller coaster“

Das Zusammenspiel der drei Seilakrobaten zeichnet diese rasante Darbietung aus. Der Name der Seilakrobatik „Roller coaster“ bedeutet Achterbahn, eine treffende Bezeichnung für diesen Showact.
Das altbekannte Kinderspiel Seilspringen wird von den Rope skippern neu definiert und auf die Showbühne gebracht.

Die Artisten springen in vielfältige Variationen mit den Seilen durch die Seile – ein Verwirrspiel aus Seilen und farbenprächtigen Kostümen. Der Zuschauer vermag dem Tempo mit den Augen kaum zu folgen.

Diese Darbietung eignet sich für alle Veranstaltungsarten. Ein Höhepunkt sind die Auftritte in der O2 World bei Alba.

„Roller coaster“ ist laut, bringt Tempo und Power. Die Bühnen sollten dafür ausreichend Platz bieten.

Roller coaster

Technische Bedingungen:

  • CD Einspiel
  • freie Bühnenfläche min. 8 x 6 m, keine Boxen, keine Kabel, keine Musikinstrumente !
  • keine Unebenheiten im Bühnenboden,  feste Bühnenelemente
  • Höhe min. 4 m ohne Deckenscheinwerfer, besser 6 m
  • Lichtdesign rot, bunt,
  • Verschließbare Garderobe in Bühnennähe
  • Alkoholfreie Getränke und Imbiss

Rope SkippingRope SkippingRopeskippingRope SkippingRope SkippingIMG_4289

Premium Wordpress Themes by UFO Themes